Möchtest du deine nächste Surfreise mit sozialen Engagement verbinden? Dann können wir dir das WAVES in Nicaragua ans Herz legen …

  • Organisation & Mission

    WAVES for development | Nicaragua – Umweltschutz, sowie Community-based Tourism (Förderung des lokalen, gemeinschaftlichen Tourismus)

  • Volontariat & Praktika

    Verschiedene Möglichkeiten, je nach deinen Interessen und Fähigkeiten (z. B. Englisch- oder Mathematikunterricht, Unterstützung im Kunstzentrum oder Mithilfe bei Umweltprojekten)

  • Anforderungen & Kosten

    Sprachkenntnisse, Bewerbungen nur online möglich – Kosten nur auf individuelle Anfrage erhältlich, (all-inclusive) Pakete

  • Surfen & Angebote

    Für alle Surflevels geeignet, Kosten für das Surfen sind in den Paketen inkludiert

  • Ort & Infrastruktur

    El Tránsito, Pazifikküste Nicaraguas (Mitte)

DIE ORGANISATION & IHRE MISSION

Mit verschiedenen Aktionen im Bereich des ‚community-based tourism‘ (Förderung des lokalen, gemeinschaftlichen Tourismus) ist das WAVES for development eine Nonprofit-Organisation, die den Surftourismus in erster Linie der lokalen Bevölkerung zugute kommen lassen will. In Nicaraguas kleinem Ort El Tránsito verfolgt WAVES genau diesen Ansatz und so unterstützen sie beispielsweise das örtliche Kunstzentrum (ETCA), welches das Ziel verfolgt, dass Frauen sich mit kreativen, handgemachten Produkten selbständig machen. Ein weiteres Partner-Projekt in el Transito ist das Bildungsprogramm CREA, bei dem durch Nachhilfe SchülerInnen gefördert werden.*

Die Idee von WAVES entstand an den Stränden Nordperus und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer internationalen Organisation mit Niederlassungen in Mexiko und eben auch Nicaragua.

(c) WAVES for development

VOLONTARIAT & PRAKTIKA

Je nach Vorlieben und eigenen Talenten kannst du dich entweder im Kunstzentrum kreativ ausleben und die einheimischen Frauen bei der Kreation nachhaltiger Accessoires und modischer Schmuckstücke, die anschließend zu Gunsten deren Einkommens verkauft werden, unterstützen. Oder du wirst bei dem CREA-Bildungsprogramm (CREA steht für Connect, Reinforce, Educate, and Advance) aktiv, welches sich jederzeit über neue Lehrer/innen freut, die seine Schüler/innen in Mathematik, Lesen oder dem Schreiben fördert.

Je nachdem welche Fähigkeiten und Kenntnisse du persönlich mitbringst und welche Ziele das WAVES zu deiner Besuchszeit gerade verfolgt, kannst du deine Stärken sehr breit gefächert einbringen. So gibt es einen regelmäßigen Englischunterricht, den ‚Lerngarten‘, eine Klinik für medizinische Versorgung, das ‚Paint the Town‘-Projekt, immer wieder verschiedene Sportprogramme für Kinder oder Umweltaktionen wie Strandreinigungen.

ANFORDERUNGEN & KOSTEN

Für deine Bewerbung musst du dich online auf der Website des WAVES bewerben und den Preis für das von dir gewählte Paket vorab bezahlen. Die Preisanfragen sind vorher individuell von dir an das Team von WAVES zu stellen, indem du entweder ein Email mit der Bitte um konkrete Kosten für deinen gewünschten Aufenthalt schreibst ([email protected]) oder das Team online kontaktierst.

Die Pakete in Nicaragua beinhalten eine 5-Sterne-Unterkunft im SOLID (eigenes Bad, Klimaanlage, Schwimmbad, Yogastudio vor Ort, Fitnessraum, Wifi etc.) sowie Essen und Getränke und einen Surfkurs pro Woche. Darüber hinaus beinhaltet es den Transport vom/zum Flughafen und zu lokalen Surfspots, fotografierte Surf Sessions, Exkursionen (zum Angeln, Surfen, Städtebesuche) und einen wichtigen Beitrag zu den Gehältern des Teams vor Ort.

(c) theinertia.com

SURFEN & ANGEBOTE

Nicaragua ist ein tropisches off-shore-Windparadies und daher ideal zum Surfen. Es finden sich dort für jedes Surfniveau die passenden Wellen, von ‚Reef barrels‘ für Fortgeschrittene zu erstklassigen ‚Beach breaks‘ auch für Anfänger. Alle Freiwilligen im WAVES erhalten mit dem gebuchten Paket einen Surfkurse pro Woche, sowie den Transport zu den passenden Surfspots, damit deinem Surf-Abenteuer nichts im Wege steht.

ORT & INFRASTRUKTUR

El Tránsito ist ein kleines Fischerdorf in Nicaragua, welcher vier nicht überlaufene Surfspots beheimatet. Neben den Wellen kannst du auch Yoga, Ausflüge in die umliegenden Kolonialstädte, Spaziergänge an wunderschönen Stränden, Wanderungen durch den Regenwald, Vulkanbesuche oder sportliche Aktivitäten wie Sandboarding erleben. Wir können dir die kitschig schönen Sonnenuntergänge empfehlen und geben dir nur einen Tipp dafür: Vergiss besser deine Kamera nicht.

In nur einer Taxistunde ist El Tránsito von der Hauptstadt Managua aus sehr gut zu erreichen (oder etwas langsamer und günstiger auch mit dem Bus). Das Klima ist ganzjährig tropisch und sorgt für warmes Wasser und angenehm warme Temperaturen. Die Regenzeit zwischen Mai und November (vor allem Oktober, November) bringt schwere Regenfälle (einschließlich überflutete Straßen) und auch größere Wellen mit sich. Wir empfehlen auch viel Moskito-Spray einzupacken und auf die empfohlenen Impfungen vorab nicht zu vergessen.

NOCH ZU BEACHTEN

Nicargua ist ein „Entwicklungsland“ und deshalb empfehlen wir, sich vor der Reise gut zu überlegen welche Wertgegenstände mitgenommen werden. Dieser Rat gilt zwar auch aus Gründen von Diebstahlgefahr, aber letztlich geht es uns ebenso darum klarzumachen, dass die Art und Weise, wie man sich den Leuten vor Ort zeigt (man wird als „reicher Tourist“ wahrgenommen) und ob man ihnen, ihrer Einkommens- und Lebenssituation respektvoll gegenübertritt, einen entscheidenen Unterschied für nachhaltigen Tourismus ausmachen kann.

Malstunde im Kunstzentrum ETCA (c) eltransitoarts.com

FÜR MEHR DETAILS

Weitere Infos zu dieser gemeinnützigen Organisation findest du auf der informativen und umfangreichen Website des WAVES oder in unseren beiden Artikel über die zwei zusätzlichen Niederlassungen des WAVES: Es wartet das WAVES in Peru und das WAVES in Mexiko noch darauf von dir kennengelernt zu werden.

*Außerdem wollen wir auch noch einen Blogbeitrag zu den beiden hier genannten Organisationen, dem Kunstzentrum ETCA und dem Bildungsprogramm CREA, schreiben. Dabei wollen wir dir nicht nur mehr über diese beiden tollen Projekte erzählen, sondern auch die Möglichkeit zeigen, wie du diese Organisationen auf eigenständige Weise besuchen oder unterstützen kannst. Auf deren Websites findest du schon jetzt viele Informationen: ETCA und CREA.